Indien

Odisha, Bagdehi: Lernen für das 21. Jahrhundert

Der Andrang auf die gute Schulen der Steyler Missionare in Bagdehi ist groß. Um alle Kinder unterzubringen muss ein Neubau finanziert werden. Dafür brauchen wir dringend Ihre Hilfe. DANKE!

Odisha, Bagdehi: Lernen für das 21. Jahrhundert
Odisha, Bagdehi: Lernen für das 21. Jahrhundert

Bildung als Chance für die Zukunft

Pater Johny Jacob SVD begann 2012 mit dem Kindergarten im ehemaligen Brüder-Seminar der SVD
in Bagdehi. 2015 wurde der Schulbetrieb aufgenommen.

Die 20 km bis zur nächsten größeren Stadt sind für die Kinder der Umgebung unüberwindlich. Mitten im „tribal belt“, der Heimat der lokalen Bevölkerung aus benachteiligten Kasten und Kastenlosen, wären die Kinder auf öffentliche Dorfschulen angewiesen, wo im besten Fall gerade die lokale Mundart und Grundkenntnisse im Rechnen vermittelt werden.
Dementsprechend hoch sind die Arbeitslosigkeit der heimischen Erwachsenen-Bevölkerung, die ökonomische Rückständigkeit der Umgebung und die Abwanderung.

Der nächste Bauabschnitt muss finanziert werden
Der nächste Bauabschnitt muss finanziert werden
Turnunterricht braucht Platz
Turnunterricht braucht Platz

Großer Andrang auf die neue Schule

Die berühmt guten Schulen der Steyler Missionare werden geschätzt. Trotz der einfachen Ausstattung besuchen derzeit 240 Kinder von 4 bis 10 Jahren die Schule, mehr als die Hälfte gehört den staatlich anerkannten „rückständigen Bevölkerungsgruppen“ an. 10% der Kinder bekommen Stipendien, weil sie sich das Schulgeld nicht leisten können.

Bis jetzt war eine provisorische Schule im ehemaligen Brüder-Ausbildungszentrum der SVD in Bagdehi eingerichtet. Aufgrund des guten Rufes wollen immer mehr Eltern ihre Kinder zur Schule schicken und der Platz wird viel zu klein. 
Ohne einen Neubau kann keine weiterführende Ausbildung angeboten werden, selbst die bestehende wäre auf Grund steigender Auflagen für den Schulbetrieb bald nicht mehr möglich: Vielen Jugendlichen, vor allem den Mädchen, wäre der Zugang zu Bildung für das 21. Jahrhundert für ihr ganzes Leben versperrt.

Ein dreistöckiges Schulgebäude befindet sich im Bau. 2020 wurde die erste Bauphase abgeschlossen. Das Projekt wird von der deutschen und österreichischen Missionsprokur ko-finanziert.

Nun geht es in die nächste Bauphase, um die anderen Stockwerke fertig zu stellen. Unsere Bitte nach Finanzierung dient zur Unterstützung für den Baufortschritt. 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Facebook und Youtube welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen