Indien

Jugendprogramm in den Slums von Rourkela

Das Jugendprogramm in Rourkela zeigt jungen Menschen einen Weg aus den Slums und gibt ihnen die Chance ihre Zukunft aktiv zu gestalten.

Jugendprogramm in den Slums von Rourkela
Jugendprogramm in den Slums von Rourkela

Mitgefangen heißt nicht mitgehangen!

In den Slums von Rourkela in Indien leben Familien mit ihren Kindern in großer Armut und werden aufgrund von Vorurteilen und Tabus gegenüber der Krankheit Lepra oft an den Rand gedrängt. 

Ohne Hilfe haben viele Jugendliche (die teilweise nie Lepra hatten!!) keine Aussicht auf ein besseres Leben. Noch vor 10 Jahren besuchte kein Kind aus den Leprakolonien eine Schule, da die Vorurteile innerhalb und außerhalb dieser ausgeschlossenen Gemeinschaften das Verlassen nicht erlaubten. 

Dank der Arbeit der Community Welfare Society (CWS) unter der Leitung der Steyler Missionare haben jedoch heute alle aktiven Jugendlichen in Rourkela Ansprechpartner für ihre Zukunft und können hoffnungsvoll in ein besseres Leben blicken.

Gemeinsam Lösungen für Zukunftsfragen finden. Die Sozialarbeiterin (2. v. links) hat ein offenes Ohr und professionelle Erfahrung.
Gemeinsam Lösungen für Zukunftsfragen finden. Die Sozialarbeiterin (2. v. links) hat ein offenes Ohr und professionelle Erfahrung.

Mit Ihrer Hilfe können wir das Förderprogramm weiterführen:

- Sozialarbeiter holen die Jugendlichen mit ihren Bildungsangeboten zu Hause ab
- Sie begleiten Jugendgruppen bei der Lösung ihrer Probleme und lehren Zukunftsplanung
- Berufsbildungskurse finden direkt vor der Haustür statt
- Ein Stipendienfonds ermöglicht, anerkannte Ausbildungen abzuschließen.

Computerkurse werden angeboten, um ein grundlegendes Verständnis für Technologie zu entwickeln. Fähigkeiten, die in der heutigen Gesellschaft unerlässlich sind.
Computerkurse werden angeboten, um ein grundlegendes Verständnis für Technologie zu entwickeln. Fähigkeiten, die in der heutigen Gesellschaft unerlässlich sind.
Mit der Teilnahme am Jugendparlament wird politische Bildung, soziales Engagement und der Austausch mit anderen Jugendlichen gefördert.
Mit der Teilnahme am Jugendparlament wird politische Bildung, soziales Engagement und der Austausch mit anderen Jugendlichen gefördert.

Es kostet nicht viel, Zukunft zu bauen:

1 Trainer für das Jugendparlament kostet pro Monat    11€
1 Lehrer für Computerkurs kosten pro Monat                  41€
Die Stipendien betragen durchschnittlich                         113,€

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Facebook und Youtube welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen